Zum Nachrechnen: Social Banking Ergebnis für Client 01

Aufgrund von Anfragen warum wir  Lebensversicherungen von 2003 mit immerhin ja 3,25% Grundverzinszung beitragsfrei stellen und in eine VVRV (vermögensverwaltende Rentenversicherung) umstellen, möchte ich einmal ein paar Dinge erklären.

Der Berufsunfähigkeitsschutz war mit insgesamt 229,- versus 90,- massiv überteuert. Bei diesen kombinierten Verträgen ist es meistens nicht möglich nur einen Vertragsteil, hier also die BU, aus dem Vertrag herauszunehmen.

Zudem flossen vor unserer Umstellung lediglich 311,27 Euro in die Altersvorsorge, von denen lediglich 233,45 Euro, also 75%, in dem jeweiligen Zielinvestment angelegt wurden. Gehen wir einmal zur Vereinfachung auch bei der fondsgebundenen Lebensversicherung von 3,25% Rendite aus (was leider in vorliegender Versicherung noch nicht einmal erreicht wurde), dann würden bei einem Endalter von 67 Jahren und 5% Dynamik die Kapitalbilanz wie folgt aussehen:

Einzahlung Altersvorsorge bis zum 67. Lj.:              204.025 Euro

Ergebnis nach 27 Jahren bei 3.25% p.a.:                221.424 Euro

Durch die deutliche Senkung der BU-Beiträge und des PKV-Beitrags konnten wir trotz zusätzlicher kleiner Vorteile jetzt 88,- Euro mehr in die Altersvorsorge investieren, obwohl die monatliche Gesamtbelastung um 87,- Euro reduziert wurde.

Unser Ergebnis lautet daher:

Einzahlung Altersvorsorge bis zum 67. Lj.:              262.411 Euro

Ergebnis nach 27 Jahren bei 1,5% p.a. Garantieverzinsung inklusive 100% Kostenrückerstattung:  309.510 Euro
Ergebnis nach 27 Jahren bei 7% p.a. inklusive 100% Kostenrückerstattung: 617.870 Euro

Social Banking hat in diesem Fall fast 400.000 Euro mehr ergeben (bzw. rund eine Verdreifachung der Monatsrente) bei 87 Euro weniger Gesamtbeitrag im Monat!