120.000 Euro richtig anlegen!

Wer 120.000 Euro und mehr zur Kapitalanlage zur freien Verfügung hat, der sollte sich doch eigentlich glücklich schätzen, oder? Doch bei den meisten Anlegern überwiegt derzeit die Frustration.

1.) Die Banken verlangen immer öfter Strafzinsen, getarnt als “Verwahrungsgebühr”. Selbst bei Sonderkonditionen werden oft nicht mehr als 1% vor Steuern erzielt

2.) Die Einlagensicherung wird immer öfter auf nur noch 100.000 Euro begrenzt und eine Staatshaftung ist spätestens seit der Zypernkrise vom Tisch

3.) Immer mehr Banken geraten wie z.B. die einstmals renommierte Deutsche Bank in Liquiditätsprobleme und bieten keinen sicheren Hafen mehr für ihre Kunden

4.) Die Immobilienrendite für Kapitalanleger fällt in immer mehr Großstädten unter die Marke von 0% p.a., was aus Rentabilitätsgründen zu immer mehr Verkäufen führt und auch die selbst genutzten Wohnimmobilien unter Druck bringt

5.) Die Versicherungsunternehmen wollen ab 2017 nur noch 0,9% Zins p.a. vor Kostenabzug (!) garantieren, was mit Sicherheit zu negativen Renditen bei der Altersvorsorge führen muss

6.) Der ETF Markt wird immer überhitzter und riskanter und steuert zielsicher auf eine Blasenbildung hin

Da wir weltweit die Märkte ständig beobachten, sind wir auch nicht von der EZB oder lokalen Immobilienmärkten abhängig. Wir suchen aber ständig nach Vermögensverwaltern, die eine niedrige Risikoklasse (z.B. 2-3 von 5) anbieten, eine gewisse Größe (z.B. ab 6 Mrd. Euro Asset) haben, weisungsunabhängig arbeiten und eine überdurchschnittliche Performance über 3, 5 und 10 Jahre erzielen. Durch Kombination dieser Vermögensverwalter mit renommierten Versicherungsunternehmen können wir zudem noch eine endfällige Garantieverzinsung in Euro nach dem amerikanischen (!) Notenbankzins anbieten in Höhe von über 2% p.a. sowie eine Kostenrückerstattung aller mit der Kapitalanlage verbundenen Kosten wie z.B. Agio, Spread oder der jährlichen Fondsverwaltungskosten. Dies gilt für Sparpläne ab 100 Euro ebenso wie für Kapitalanlagen ab 25.000 Euro.

Was wir Ihnen bieten können:

1.) Vermögensverwalterrendite in Risikoklasse 2 von 5 (Stand 30.6.2016, also nach dem Brexit):

      1 Jahr: +3,7%    3 Jahre: + 9,0% p.a.   5 Jahre + 9,5 % p.a.

2.) Zusätzlich zur Absicherung eine endfällige Garantieverzinsung von derzeit 2,1% p.a.

      (die Zinsen passen sich jährlich an den Zinssatz der amerikanischen Notenbank an, was in den

       kommenden Jahren sicherlich zu höheren Zinssätzen führen wird)

3.) Volle Kostenrückerstattung aller Kosten bei Einmalanlagen nach 10 Jahren, bei Ratensparverträgen in

      jährlichen Raten beginnend ab dem 5. Versicherungsjahr

4.) Höchste Sicherheit durch extrabilanzielles Sondervermögen (ähnlich einem Bankdepot)

5.) Jederzeitige Verfügbarkeit binnen 14 Tagen

Bei Interesse schreiben Sie uns eine kurze Email mit Ihren Kapitalanlagewünschen an:

dr.friedrich@kostenex.de